CONSTRUCT / DECONSTRUCT

CONSTRUCT / DECONSTRUCT

CONSTRUCT / DECONSTRUCT

CONSTRUCT / DECONSTRUCT wird veranstaltet in Kooperation der Alice Salomon Hochschule und des GRIPS Theaters Berlin mit RomaTrial e.V., MIKUB e.V. sowie den Vereinen Crna Ovca und USGZ sowie der Initiative arterarij aus Kroatien – gefördert durch das Jugendmobilitätsprogramm der Europäischen Union Erasmus+ – Jugend in Aktion und der Berliner Landeszentrale für politische Bildung. Der Workshop findet statt als eine künstlerische Auseinandersetzung zwischen Künstlerinnen und Pädagoginnen aus Mittel-, Südosteuropa und Deutschland zu den Themen Antiziganismus und die Konstruktion von „anders sein“. Damit möchten wir einen Beitrag zur Sensibilisierung und Enttabuisierung komplexer Problematiken leisten und diskriminierungskritische Fragen diskursiv mit biographischen und künstlerischen Ansätzen intensiv bearbeiten.

Your content goes here. Edit or remove this text inline or in the module Content settings. You can also style every aspect of this content in the module Design settings and even apply custom CSS to this text in the module Advanced settings.

Eine Berliner Seminargruppe arbeitet parallel zum Thema.

Der Workshop gliedert sich in zwei Phasen. Zunächst sind wir vom 23.6. bis 28.6. 2018 in Zagreb, anschließend vom 28.6. bis 4.7.2018 in Brandenburg und in Berlin. Unsere Abschlusspräsentation der Workshop- und Seminargruppe ist für den 3.7.2018 in der BOX des GRIPS Theaters geplant.

Zagreb – Kroatien: 23.06. – 28.06.2018
Berlin, Brandenburg – Deutschland: 28.06. – 04.07.2018

Die Teilnahme an beiden Begegnungen sowie minimale Englischkenntnisse sind erwünscht, aber nicht zwingend. Für die Teilnahme am Workshop fallen keine Gebühren an. Unterkunft, Verpflegung und das Workshop-Programm selbst sind kostenfrei. Reisekosten werden bis max. 150,00€ für die Reise ins jeweilige Partnerland und bis max. 20,00€ innerhalb des jeweiligen Landes übernommen.

Ja snimam

Ja snimam

ICH FILME

Vrhovine und Umgebung in Kroatien

Ja snimam

Ja snimam (Ich filme) ist das erste Projekt, das ausschließlich für lokale Kinder und Jugendliche aus Vrhovine und Umgebung in Kroatien innerhalb der deutsch-kroatischen Kooperation zwischen MIKUB e.V. und Crna Ovca stattfindet.

Gemeinsam mit der Grundschule Podrucna skola Vrhovine und der Kroatischlehrerin, Josipa Maras werden die filmischen Projekttage durchgeführt. 14 Kinder im Alter zwischen 11 und 13 Jahren werden durch zwei Fotografen und Filmemacher aus Deutschland und Belgien angeleitet. Mit einfachen filmischen Mitteln kreieren die Teilnehmenden ihren eigenen Kurzfilm. Sie suchen ihre Lieblingsorte auf, sprechen über ihre persönlichen Erfahrungen an diesen Orten und benutzen ihr eigenes Equipment (Kleine Kameras, Handys) zur Visualisierung. Das Team bietet ihnen geeignetes Handwerkszeug und filmische Mittel, um ihre Szenen ins “geeignete Licht” zu rücken und die Teilnehmendengruppe erfährt, dass mit wenig Aufwand große Ergebnisse erzielt werden können. Am Ende findet eine Abschlussveranstaltung statt zu der öffentlich eingeladen wird. Der Arbeitsprozess wird präsentiert und es findet ein Austausch zwischen den Schülern und Schülerinnen mit ihren Gästen, Eltern, Bekannten und Bewohner*innen statt.
Der Kurzfilm wird auf unsere jeweiligen Webseiten zur Verfügung gestellt.

Ja snimam ist auch das Abschlussprojekt innerhalb des 4-jährigen Strukturaufbaues für soziokulturelle Projektformate im ländlichen Raum Kroatiens. Seit 2014 haben wir hier in der Region Lika gemeinsam mit dem kroatischen Verein Crna Ovca diverse internationale Projektformate und Netzwerktreffen veranstaltet und erprobt.

Mittlerweile arbeitet das kroatische Team eigenständig, kooperiert mit neuen lokalen und internationalen Partnern und plant auch zukünftig neben seiner lokalen Vereinsarbeit mit uns und den anderen Teams weitere internationale Projekte für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im ländlichen Raum.

Im Rahmen unseres laufenden Basisstrutkurprojektes SONNENTANZ – Aufbau einer Jugendberatungsstelle in Kroatien unterstützt Aktion Mensch dieses Projekt.

 

Datum: 24. – 28.09.2018
Ort: Vrhovine – Kroatien

SONNENTANZ

SONNENTANZ

SONNENTANZ – Aufbau einer Jugendberatungsstelle in Kroatien

Beschreibung:

SONNENTANZ – Aufbau einer Jugendberatungsstelle in Kroatien ist ein auf vier Jahre angelegtes Basisstrukturprojekt. MIKUB e.V. verfolgt damit das Ziel eine Jugendberatungsstelle in der Region Lika, Kroatien aufzubauen gemeinsam mit lokalen Partnern vor Ort. Gestartet wurde das Vorhaben in dem kleinen Dorf Podum. Inzwischen ist das Beratungsbüro in das infrastrukturell besser aufgestellte Nachbardorf Vrhovine umgezogen und die Projektziele werden mit dem dort ansässigen Verein Crna Ovca umgesetzt. Hier erweisen sich die Anbindung der zu beratenden Menschen und das lokale Netzwerk langfristig als erfolgreich. Durch die Unterstützung der Gemeindeverwaltung Vrhovine und das positive Signal der Dorfbewohner*innen wird die Beratungsstelle auch nach Mitwirken von MIKUB e.V. lebendig gehalten, was für die regionale Entwicklung der Region ein wichtiger Beitrag ist.

Gemeinsam mit unserem kroatischen Kooperationspartner Crna Ovca sind wir intensiv dabei die zur Nutzung gestellten Räumlichkeiten in Vrhovine mit Angeboten zu füllen und das dafür nötige Personal zu schulen bzw. an das Projektvorhaben anzubinden. Hauptzweck soll sein, für Fachkräfte, Eltern und junge Menschen mit und ohne Behinderung einen ersten festen Ort zu gestalten, wo ihnen Möglichkeiten für praktisches Lernen (Handwerk, Gartenbau und Holz), Beratungs- und Schulungsangebote sowie internationale Austauschprogramme angeboten werden.

Fachkräfteseminare, Trainingskurse und Schulungen zur Anbindung von Freiwilligen und künstlerisch-pädagogischem Fachpersonal zu den Themen: „Organisationen im Aufbau“, „Projektmanagement“ und „interkulturelle Netzwerkarbeit“ sowie intensive Planungsgespräche mit lokalen Akteuren themennaher Vereine und der Gemeindeverwaltung sind bereits gelaufen.

Gleichzeitig wurden und werden sozio-kulturelle Bildungsprojekte für Jugendliche mit internationalem Charakter unabhängig von SONNENTANZ heraus, aber erst ermöglicht durch den Basisstrukturaufbau, realisiert. Und 2018 wird ein lokales Schulprojekt in Vrhovine erstmals ohne finanzielle Unterstützung durch den deutschen Verein und federführend durch Crna Ovca umgesetzt werden können.

Langfristiges Ziel ist, dass der Verein Crna Ovca die aufgebauten Strukturen eigenständig mit Angeboten füllen kann, um somit ein dauerhaft sozialraumorientiertes Angebot in der Region zu etablieren.

SONNENTANZ wird derzeit gefördert durch Aktion Mensch. Weitere Förderer im Rahmen der Fachkräfteschulungen und -trainings ist ERASMUS+ und die Gemeindeverwaltung Vrhovine.         

Aktivitäten zur Umsetzung Infrastruktureller Ziele

  • Ausstattung des Büros
  • Versuch der Beschaffung eines Minibusses

Aktivitäten zur Umsetzung Struktureller Ziele

  • Präsentation des Projektvorhabens in den Schulen von Otocac und der Gemeinde Vrhovine
  • Gemeinsame Veranstaltungen mit externen Vereinen und Organisationen, wie SEFF (Ökologisches Filmfestival Sisak) und HCR (Kroatisches Entminungszentrum)
  • Diverse Präsentations- und Arbeitstreffen mit der Gemeinde Vrhovine
  • Aquise von lokalen Fachkräften für tri,- oder binationale Austauschprogamme
  • Öffentlichkeitsarbeit für das lokale Netzwerk
  • Kontakt und Interviews mit Hrvatski Radio Otocac

Aktivitäten zur Umsetzung Inhaltlicher Ziele

  • Entwicklung und Planung gemeinsamer Aktivitäten für die Folgejahre
  • Empowerment einer Büroleitung
  • Projektplanungsgespräche mit potenziellen Fachkräften (aus Pädagogik und Handwerk)
  • Einführung lokaler Akteure in die Themenbereiche: Projektmanagement, Drittmittelaquise und Multiplikatorenbildung
  • Beratungsangebote für Eltern sowie Kinder und Jugendliche vor Ort, z.B. zum Thema: internationale Austauschprogramme
  • Begleitende Fotodokumentation sowie Viedeoclips

Die Aquise von Drittmitteln durch Crna Ovca und MIKUB e.V. wird stetig fortgeführt. Berliner Fachkräfte reisen regelmäßig nach Vrhovine und Umgebung, um die aufgebauten Kontakte zu intensivieren und vor allem themennahe Projekte und Arbeiten lokaler Vereine und Institutionen kennen zu lernen. Außerdem sollen die Bedarfe der potenziell interessierten Fachkräfte gesammelt werden, damit sie entsprechend an qualifizierende Förder- und Weiterbildungsprogramme angebunden werden können.

Folglich wird der thematische Leitfaden des Basisstrukturprojektes intensiviert. Die Planungen für die Aktivitäten werden jährlich gemacht und halbjährlich an die tatsächlichen Entwicklungen angepasst